Schnecke Strothia schwelmensis (Kayser, 1889); Höhe: 4,5 cm.  
Sammlung Zimmermann Schwelm. Foto: L. Koch

Strothia schwelmensis (Kayser,1889), die berühmteste mitteldevonische Gastropoden-Art vom Fundort Schwelm ist als "Turbo schwelmensis Kayser,1889"  in der Literatur zu finden. Bei der Neubearbeitung der Schwelmer Schnecken durch Heidelberger und Koch im Jahre 2004 wurde die Gattung Strothia für diese Formen aufgestellt.

Zahlreiche große, meist jedoch nicht vollständig erhaltene Exemplare der Gattung sind von den Fundorten Schwelm „Rote Berge“, Schwelm-Martfeld, Tagebau am Schwelmer Brunnen, Schwelm-Oberberge und auch vom Steinbruch „Steltenberg“ bei Hohenlimburg bekannt. 

In der Sammlung Zimmermann (in der Martfelder Kapelle) befinden sich drei Gipsabdrücke eines besonders großen, gut erhaltenen Exemplars, das heute im Museum für Naturkunde in Berlin hinterlegt ist.

<--
zurück